Erste Hilfe für unterwegs

Krankheit ist das Letzte, was Sie sich im Urlaub wünschen. Doch kleinere Wunden hat man sich schnell zugezogen, beispielsweise einen Schnitt durch eine Muschel am Strand oder eine Abschürfung beim Klettern. Da ist es besser, an einem unbekannten Ort nicht nach einer Apotheke suchen zu müssen – wenn es dort überhaupt eine gibt.

WICHTIGER INHALT FÜR IHR ERSTE-HILFE-REISESET

Stellen Sie Ihr Erste-Hilfe-Reiseset frühzeitig zusammen. Denken Sie zuerst daran, Ihre persönlichen Medikamente in ausreichender Menge einzupacken – sie sind im Ausland möglicherweise schwer zu bekommen. Die grundlegenden Bestandteile eines Erste-Hilfe-Sets für die Reise sind dieselben wie im Erste-Hilfe-Set für zuhause – sie müssen jedoch möglicherweise an das Zielland angepasst werden:

  • Pinzette
  • Desinfektionsmittel
  • Verbände:
    • Mullkompressen
    • Verbandschere
    • Pflaster und Bandagen
    • Elastisches Rollenpflaster zur Befestigung
    • Dreieckstuch
  • Ein zerbrechliches Thermometer aus Glas ist ungeeignet
  • In Regionen, in denen Gelbfieber und Dengue-Fieber auftreten, sind blutverdünnende Schmerzmittel ungeeignet – Acetaminophen ist besser. 
  • Medikament zur Behandlung der Reisekrankheit
  • Medikament zur Behandlung von Durchfall, wie z. B. Loperamid
  • Sonnenschutzmittel
  • Insektenschutzmittel – besonders wichtig in Risikogebieten.
  • Malaria-Tabletten
  • In entlegenen Gebieten benötigen Sie möglicherweise Spritzen, Kanülen und Infusionsbesteck